Sydney (SID) - Dem zweimaligen Olympiasieger Michael Diamond aus Australien droht das Ende seiner Karriere als Sportschütze. Dem 44-Jährigen wurde für zehn Jahre der Waffenschein entzogen, nachdem Diamond wegen Verwendung einer Feuerwaffe unter Alkoholeinfluss und Trunkenheit am Steuer festgenommen worden war. Vor Gericht hatte Diamond seine Unschuld beteuert.

Vor rund einem Jahr war Diamond nach einem Streit mit einem Verwandten in Nelson Bay nahe Sydney auf der Straße von der Polizei mit 1,6 Promille gestoppt worden. Im Wagen des Schützen hatten die Ordnungshüter ein Gewehr und 150 Patronen gefunden.

Der Vorfall kostete den Goldmedaillengewinner im Trap bei den Spielen in Atlanta (1996) und Sydney (2000) auch die Teilnahme an Olympia 2016 in Rio de Janeiro.