Köln (SID) - Nach dem Vorrundenspiel zwischen der Slowakei und Italien (3:2 nach Verlängerung) hat es bei der Eishockey-WM einen Hymnen-Patzer gegeben. Während der Siegerzeremonie in der Kölner Lanxess Arena spielten die Veranstalter statt der slowakischen die slowenische Nationalhymne ab. Die Fans des Weltmeisters von 2002 unter den 12.229 Zuschauern quittierten diesen Fauxpas mit einem gellenden Pfeifkonzert.

Der Hallensprecher erklärte den Fehler mit technischen Problemen. Nach jedem Spiel wird bei den Titelkämpfen in Köln und Paris die Hymne des Gewinners gespielt. Die Slowakei und Aufsteiger Italien sind in der Gruppe A Gegner der deutschen Nationalmannschaft.