München (SID) - Alexander Zverev greift beim ATP-Turnier in München nach dem dritten Titel seiner Karriere. Der 20 Jahre alte Hamburger setzte sich am Samstagnachmittag in einem hochklassigen Halbfinale gegen Roberto Bautista Agut aus Spanien mit 7:5, 7:5 durch und steht zum fünften Mal in einem Endspiel. Seine beiden ersten hatte er noch verloren, seine beiden letzten gewonnen darunter im Februar das Hallenturnier in Montpellier.

In beiden Sätzen gelang Zverev das entscheidende Break im elften Spiel. Nach 1:33 Stunden verwandelte der Weltranglisten-20., bei den BMW Open an Nummer drei gesetzt, seinen ersten Matchball mit einem Ass. Zverev kämpft am Sonntag (13.30 Uhr/BR) gegen Guido Pella (Argentinien), den 158. der Weltrangliste, auch um ein Preisgeld von 85.945 Euro und einen rund 140.000 Euro teuren BMW i8. Gegen Qualifikant Pella, der Chung Hyeon (Südkorea) in 2:39 Stunden mit 4:6, 7:5, 6:4 besiegte, hatte Zverev 2015 beim Challenger-Turnier in Heilbronn in zwei Sätzen verloren.