Oakland (SID) - Meistertrainer Steve Kerr von den Golden State Warriors aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA hat sich erneut einer Rückenoperation unterzogen. Dabei wurde ein Riss im Rückenmark behandelt. Dies teilte Klubbesitzer Joe Lacob dem Sender Bloomberg Radio mit.

Kerr klagt seit einiger Zeit über Nacken- und Kopfschmerzen sowie Übelkeit. Seinem Team steht der frühere Profi vermutlich bis zum Ende der Play-offs nicht zur Verfügung. Der 51-Jährige hatte die Warriors 2015 zum Titel geführt, im Vorjahr wurde die Mannschaft aus Oakland/Kalifornien Vizemeister. Kerr kämpft bereits seit zwei Jahren mit Komplikationen nach einer Rücken-OP. Golden State führt im Viertelfinale gegen Utah Jazz 3:0.