Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV empfängt als Drittletzter der Tabelle den FSV Mainz 05 am Sonntag um 15.30 Uhr zu einem richtungsweisenden Abstiegsspiel in der Fußball-Bundesliga. Der Sieger des Duells macht einen großen Schritt zum Klassenerhalt.

Bisher haben beide Clubs in dieser Saison erst 33 Punkte gesammelt, nur wegen der besseren Tordifferenz rangiert Mainz als 15. knapp vor den Hanseaten. Der SC Freiburg kann mit einem Sieg gegen Schalke 04 im Spätspiel seine Chancen auf die Europa-League-Teilnahme in der kommenden Saison erhöhen. Die drei Zähler hinter Freiburg rangierenden Gelsenkirchener hoffen indes, sich selbst noch weiter nach vorn zu arbeiten.

Der HSV kann wieder auf den genesenen Torhüter Christian Mathenia zurückgreifen und setzt nach einem Kurz-Trainingscamp in Rotenburg auf Zusammenhalt. "Wir wollen zusammenrücken und den Geist beleben, der uns zuvor so stark gemacht hat", sagt Trainer Markus Gisdol. Er plant nach überstandener Knieprellung mit Mathenia, der an der Rippe verletzte Keeper René Adler fehlt zunächst weiter. Bei Mainz sind nach Clubangaben die zuletzt angeschlagenen Danny Latza, Alexander Hack und Jhon Cordoba wieder spielbereit.

Durch einen Sieg im Spätspiel würde Schalke wegen der besseren Tordifferenz an den dann punktgleichen Freiburgern vorbeiziehen, bei einer Niederlage wären die Europa-Chancen wohl endgültig dahin. Holger Badstuber ist wegen einer fiebrigen Erkältung angeschlagen, Matija Nastasic litt zuletzt unter Wadenproblemen. Zudem fehlt Alessandro Schöpf mit einem Kreuzbandteilriss. Bei Freiburg fällt Marc Torrejón aus, die Einsätze von Caglar Söyüncü, Georg Niedermeier und Mike Frantz sind fraglich.

32. Bundesliga-Spieltag

Bundesliga-Tabelle