Berlin (SID) - Der schwächelnde Fußball-Bundesligist Hertha BSC will sich auch vom nächsten Rückschlag im Kampf um die Qualifikation zur Europa League nicht aus der Bahn werfen lassen. "Wir müssen einfach positiv bleiben und punkten, punkten, punkten. Wir müssen uns irgendwie durchschlängeln durch die Saison", sagte Abwehrspieler Sebastian Langkamp nach dem enttäuschenden 1:4 (0:1) am Samstagabend gegen RB Leipzig.

Zwar sind die Berliner zwei Spieltage vor Saisonende mit 46 Punkten weiter Fünfter, doch die Konkurrenz lauert auf  Ausrutscher. Vor allem die eklatante Auswärtsschwäche könnte Hertha zum Verhängnis werden, gegen Leipzig setzte es nun auch im eigenen Stadion wieder eine Niederlage. "Der Trend spricht vielleicht gegen uns, nichtsdestotrotz müssen wir zeigen, dass wir eine Mannschaft sind und aus dieser Saison vielleicht noch das Beste herausholen können", sagte Langkamp.

Trainer Pal Dardai war nach der 14. Pleite der Spielzeit mächtig angefressen und verzichtete in der Pressekonferenz auf eine ausgiebige Analyse. Der Ungar wollte den Blick lieber nach vorne richten. "Wir müssen einfach die Nerven behalten und das Spiel schnell vergessen", sagte Dardai und ergänzte bei Sky: "Wir haben noch zwei Spiele und brauchen noch vier Punkte. Ich will keinen weiteren Druck aufbauen. Wenn wir das nicht schaffen, dann sind wir vielleicht noch nicht so weit."

Hertha geht als Favorit in das Saisonfinale. Am kommenden Samstag geht es zu Absteiger Darmstadt 98 und eine Woche später kommt Bayer Leverkusen zum letzten Heimspiel ins Olympiastadion.