Jerez de la Frontera (SID) - Neuling Jonas Folger hat in der MotoGP sein drittes Top-10-Ergebnis geholt. Beim Großen Motorrad-Preis von Spanien in Jerez wurde der 23-Jährige aus Mühldorf am Inn Achter, eine bessere Platzierung war Folger auf seiner Yamaha bislang nur in Argentinien gelungen (6.). "Es war ein unglaublich langes Rennen", sagte Folger bei Eurosport. "Der Wind hat Probleme bereitet, aber sonst war es eigentlich in Ordnung."

Beim 3000. WM-Lauf seit der Premiere im Sommer 1949 feierte Dani Pedrosa den ersten Saisonsieg. Der Spanier verwies seine Landsleute Marc Márquez (beide Honda) und Jorge Lorenzo (Ducati) auf die Plätze zwei und drei. Lorenzo schaffte es beim Europa-Auftakt erstmals seit seinem Wechsel zu den Italienern auf das Podium.

Folger, Neunter des Qualifyings, verlor in der Anfangsphase einige Positionen und rückte in die Top 10 vor, weil vier vor ihm liegende Konkurrenten ausschieden. Sechs Runden vor Schluss überholte der Rookie Superstar Valentino Rossi (Italien/Yamaha), weiter nach vorn ging es nicht mehr. "Das war aufregend, auch für mich", sagte Folger, der das Stallduell gegen Johann Zarco erneut verlor - der Franzose wurde Vierter.

Rossi, am Ende Zehnter, führt im Klassement mit 62 Punkten nur noch knapp vor seinem Teamkollegen Maverick Vinales (Spanien/60) und Márquez (58). Folger (29) ist Achter.