Hockenheim (SID) - Doppelter Einsatz mit Licht und Schatten: Der Schwede Mattias Ekström hat am Wochenende in Hockenheim auch den dritten Saisonlauf der Rallycross-Weltmeisterschaft gewonnen, in der DTM musste sich der Audi-Pilot dagegen mit einem fünften und einem elften Rang begnügen.

"Hier in Hockenheim zu gewinnen, vor den vielen DTM- und Rallycross-Fans, ist ein unbeschreibliches Gefühl", sagte der Rallycross-Weltmeister: "Wir hatten am Freitag und am Samstag einige Probleme, das Tempo der Konkurrenz mitzugehen. Durch meinen Doppeleinsatz in der Rallycross-WM und in der DTM konnte ich leider nicht viel Zeit mit dem Team verbringen und mithelfen, diese in den Griff zu bekommen."

Ekströms Zeitplan war extrem eng getaktet: Kaum war eine Einheit im Rallycross-Boliden beendet, hastete der Schwede schon hinüber zum DTM-Wagen. Bereits im vergangenen Jahr hatte er in Hockenheim an beiden Serien teilgenommen, die nur hier parallel an einem Wochenende fahren.