Kecskemét (SID) - Patrick Dogue (Potsdam) hat beim Weltcup der Modernen Fünfkämpfer im ungarischen Kecskemet ein Top-10-Ergebnis erzielt und damit ein gutes Saisondebüt auf internationaler Bühne gefeiert. Der Olympiasechste von Rio belegte im Finale am Sonntag den neunten Rang. Sein jüngerer Bruder Marvin musste sich beim Sieg des Franzosen Valentin Prades nach einem Patzer beim Reiten mit dem 30. Platz begnügen. 

Am Samstag hatte die deutsche Meisterin Annika Schleu (Berlin) das Podium knapp verpasst. Der Olympiafünften gelang im abschließenden Laser-Run aus Laufen und Schießen eine Aufholjagd, sie musste sich am Ende aber mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Alexandra Bettinelli (Berlin) als zweite deutsche Finalistin belegte den 33. Rang.

Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn fehlte in Ungarn aufgrund einer Oberschenkelverletzung. Der Sieg ging an London-Olympiasiegerin Laura Asadauskaite aus Litauen.