Madrid (SID) - Fed-Cup-Spielerin Laura Siegemund (Metzingen) bleibt nach ihrem Turniersieg in Stuttgart in der Erfolgsspur und weiter ein Favoritenschreck. In ihrem mitternächtlichen Auftaktmatch beim mit rund sechs Millionen Dollar dotierten WTA-Turnier in Madrid schockte die 29-Jährige die britische Weltranglistensiebte Johanna Konta durch einen 3:6, 6:4, 7:5-Erfolg und feierte bei ihrem sechsten Einzelsieg in Serie den bereits vierten Coup gegen eine Top-10-Spielerin.

Siegemunds nächste Gegnerin ermitteln die US-Amerikanerin Coco Vanderweghe und einem Qualifikantin. Neben der Stuttgart-Siegerin, die nach ihrem Titelgewinn in der Neckar-Metropole vor Wochenfrist in der Weltrangliste auf Position 30 geführt ist, stehen in der spanischen Hauptstadt von den deutschen Spielerinnen auch die topgesetzte Weltranglistenzweite Angelique Kerber (Kiel) und Julia Görges (Bad Oldesloe) im Hauptfeld.

Das Duell zwischen Siegemund und Konta fand wegen der unerwartet langen Spieldauer der vorherigen Matches auf dem Manolo-Santana-Court am Samstagabend erst sehr spät statt. Als die fünf zuvor angesetzten Drei-Satz-Spiele entschieden waren, konnten Siegemund und ihre Gegnerin erst nach Mitternacht den Platz betreten. Ihren Siegpunkt verwandelte Siegemund am Sonntagmorgen nach 2.00 Uhr MESZ.