Berlin (AFP) Die AfD sieht den Grund für das eher schwache Abschneiden bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein auch in dem parteiinternen Führungsstreit der vergangenen Monate. Es sei völlig klar, dass die Wähler es "nicht besonders attraktiv finden", wenn es Streit in einer Partei gebe, sagte AfD-Vize Alexander Gauland am Montag in Berlin. Diese Zeit sei zu Ende, die Partei trete jetzt geschlossen auf.