Berlin (AFP) Nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich drängt Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) den Koalitionspartner Union zu einer Lockerung der strengen Haushaltsvorgaben. Dem neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron müsse mehr finanzieller Spielraum gewährt werden, um ein weiteres Erstarken der Rechtspopulistin Marine Le Pen zu verhindern, sagte Gabriel am Montag bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Berlin.