Berlin (AFP) Im Skandal um den rechtsextremen Oberleutnant Franco A. hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel erneut hinter Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (beide CDU) gestellt. Von der Leyen habe "alle Rückendeckung die sie braucht, um die Vorfälle aufzuklären und die Konsequenzen daraus zu ziehen", sagte Merkel am Montag in Berlin. "Ich finde es richtig, dass sie sehr klar das Fehlverhalten benennt."