Köln (SID) - Durch ihren Sieg beim WTA-Turnier in Prag hat Mona Barthel (Neumünster) in der Tennis-Weltrangliste 26 Plätze gutgemacht. Die 26-Jährige kletterte nach dem vierten Titel ihrer Karriere vom 82. auf den 56. Rang. In die Saison war Bartel von Platz 183 gestartet. Weiterhin Zweite ist Angelique Kerber (Kiel), Spitzenreiterin bleibt Serena Williams (USA).  

Mona Barthel war im vergangenen Jahr aus den Top 100 gerutscht, da sie Anfang 2016 wochenlang an einer rätselhaften Viruserkrankung litt und teilweise das Bett nicht verlassen konnte. In Prag bezwang sie im Finale die Tschechin Kristyna Pliskova mit 2:6, 7:5, 6:2 und beendete damit nach fast drei Jahren ihre Wartezeit auf den nächsten Titel auf der WTA Tour. Zuvor hatte Barthel in Bastad/Schweden (2014), beim Hallenturnier in Paris (2013) und in Hobart/Tasmanien (2012) gewonnen. 

Ihre bis dato beste Platzierung in der Rangliste datiert vom 18. März 2013. Damals wurde Barthel an Nummer 23 geführt.