Caracas (AFP) Das Oppositionsbündnis MUD in Venezuela hat den Plänen von Staatschef Nicolás Maduro zur Ausarbeitung einer neuen Verfassung offiziell eine Absage erteilt. "Wir können uns nicht an einem betrügerischen Prozess beteiligen", sagte Oppositionsführer Henrique Capriles am Sonntag bei einer Pressekonferenz. "Wir haben eine Verfassung, und die Regierung kann sie nicht gewaltsam außer Kraft setzen." Zwar hatten mehrere Oppositionsvertreter Maduros Pläne bereits zurückgewiesen, es war aber die erste offiziell erklärte Absage des MUD-Bündnisses.