Frankfurt/Main (AFP) Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat das gemeinsame Auftreten der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung und der AfD in Dresden kritisiert. Zwar dürften nicht alle Wähler der AfD pauschal als Rechtsradikale bezeichnet werden, sagte Maas der "Frankfurter Rundschau" vom Mittwoch. "Richtig ist aber genauso: "Wenn die AfD jetzt den Schulterschluss mit Pegida sucht, muss sie sich vorhalten lassen, sich endgültig nicht mehr von radikalen und fremdenfeindlichen Hetzern abzugrenzen."