Kinshasa (AFP) Die Demokratische Republik Kongo hat eine neue Regierung, der auch Vertreter der wichtigsten Oppositonspartei angehören. Das am Dienstag von Präsident Joseph Kabila ernannte Kabinett zählt 60 Mitglieder, sechs mehr als die Vorgängerregierung. Laut der im Fernsehen vorgelesenen Kabinettsliste blieben die meisten bisherigen Minister auf ihren Posten. In der neuen Regierung sind vier Vertreter der wichtigsten Oppositionspartei Union für Demokratie und sozialen Fortschritt (UPDS) vertreten.