Berlin (dpa) - Die Angriffe auf Asylbewerberheime in Deutschland sind nach einem Zeitungsbericht gesunken und haben wieder den Stand von vor der Flüchtlingskrise 2015 erreicht. Im ersten Quartal 2017 zählte das BKA 93 Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte. Das schreibt die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken. Das entspreche dem Niveau des ersten Quartals 2015, in dem 106 Angriffe registriert wurden. Nach dem starken Flüchtlingszuzug ab Spätsommer 2015 waren fremdenfeindliche Anschläge sprunghaft nach oben gegangen.