Berlin (AFP) Im Skandal um ein mögliches rechtsextremes Netzwerk bei der Bundeswehr wird auch über mögliche Fehler beim Militärischen Abschirmdienst (MAD) diskutiert. Der MAD mit Hauptsitz in Köln ist neben dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und dem Bundesnachrichtendienst (BND) der dritte deutsche Nachrichtendienst auf Bundesebene.