Berlin (AFP) SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich der umstrittenen Forderung des künftigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem gemeinsamen Haushalt der Euro-Länder angeschlossen. "Wenn die Staaten der Eurogruppe gemeinsame Aufgaben anpacken sollen, wäre eine gemeinsame Budgetfinanzierung sinnvoll", sagte Schulz der "Zeit" laut einer Vorabmeldung vom Mittwoch. SPD und Grüne verteidigten Macron zudem gegen Angriffe von Union und FDP.