Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen muss für die Affäre um den terrorverdächtigen Soldaten Franco A. nach Ansicht von SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann die Verantwortung übernehmen. Franco A. und seine Mitstreiter hätten sich fast schon so auffällig verhalten, dass man es gar nicht habe übersehen können, sagte Oppermann. Es sei trotzdem weggeschaut worden. Von der Leyen müsse durch eine entsprechende Führungskultur dafür sorgen, dass solche Dinge schneller entdeckt und die Betroffenen zur Rechenschaft gezogen würden.