Washington (dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump optimistisch gezeigt. Trump habe sein Interesse bekundet, sachlich pragmatische Beziehungen aufzubauen und offene Probleme beizulegen, sagte Lawrow in Washington nach einem Treffen mit dem US-Präsidenten. Trump beschrieb die Begegnung als "sehr, sehr gut". Das Gespräch habe sich um die Lage in Syrien gedreht. Nach Darstellung Lawrows werden sich Kreml-Chef Wladimir Putin und Trump am Rande des G20-Gipfels im Juli in Hamburg treffen.