Moskau (AFP) Russland hat die Entlassung von FBI-Chef James Comey als "innere Angelegenheit" der USA bezeichnet. "Das ist absolut eine innere Angelegenheit für die Vereinigten Staaten, eine souveräne Entscheidung des US-Präsidenten, die absolut nichts mit Russland zu tun hat und auch nichts damit zu tun haben kann", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch vor Journalisten in Moskau.