Brüssel (AFP) Die EU wehrt sich gegen den Verdacht von US-Präsident Donald Trump, ihre Mitgliedstaaten würden unzulässig von Überschüssen im Handel mit den Vereinigten Staaten profitieren. "Wir sind sehr besorgt über einige Maßnahmen, die aus den USA kommen", sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am Donnerstag in Brüssel. Mit einem Brief an US-Handelsminister Wilbur Ross versucht die EU nun zu verhindern, dass ihre Mitgliedstaaten auf eine "schwarze Liste" gesetzt werden.