Barcelona (SID) - Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso hat erneut kein gutes Haar an seinem Team McLaren-Honda gelassen. "Absolut inakzeptabel" sei die fehlende Standfestigkeit des Boliden, sagte der Spanier auf der Pressekonferenz vor seinem Heimrennen am Sonntag (14 Uhr/RTL und Sky).

Zugleich ließ der 35-Jährige abermals durchblicken, dass er den Rennstall am Saisonende wohl verlassen wird: "Dann habe ich keine Verpflichtungen mehr gegenüber McLaren." Er wolle "Rennen und Meisterschaften gewinnen" und fügte an: "Wenn ich bei McLaren-Honda einen Aufwärtstrend sehe, dann bin ich glücklich, hier zu bleiben. Wenn ich das nicht sehe, dann bin ich happy, mir Angebote anzuhören."

Möglich erscheint, dass Alonso, der am 28. Mai beim Indy 500 anstatt in Monaco startet, die Disziplin wechselt, ohne McLaren zu verlassen: "McLaren wird in der Zukunft bei den Indy Cars und in Le Mans sein. Das sind große Veränderungen." Zuletzt hatte Alonso, 2005 und 2006 mit Renault Weltmeister, die "Triple Crown" (Siege beim Formel-Rennen in Monaco, bei den Indy 500 und bei den 24 Stunden von Le Mans) als großes Karriereziel bezeichnet. Im Fürstentum gewann Alonso 2006 und 2007.

In der laufenden Saison steht McLaren nach vier Rennen noch ohne Punkte da. Alonso erreichte nur einmal das Ziel, beim vorherigen Lauf in Sotschi/Russland konnte er wegen Problemen mit der Power Unit von Honda nicht einmal starten.