London (SID) - Der FC Chelsea kann am Freitag (21.00 Uhr) mit einem Sieg bei West Bromwich Albion die Meisterschaft in der englischen Premier League perfekt machen. Vor den letzten drei Spieltagen verspricht aber vor allem der Kampf um die internationalen Plätze jede Menge Spannung. Der Sport-Informations-Dienst (SID) wirft einen Blick auf die Situation bei den Topklubs.

FC CHELSEA (1. Tabellenplatz/84 Punkte/35 Spiele): Mit sieben Punkten Vorsprung auf den Stadtrivalen Tottenham Hotspur ist der Titel nur noch Formsache, drei Spieltage vor Schluss können die Blues alles klarmachen. Anschließend winkt Trainer Antonio Conte ein neuer Megavertrag mit einem Jahresgehalt von etwa zwölf Millionen Euro. Noch ist der 47-jährige Italiener zwar bis 2019 gebunden, doch Inter Mailand soll ihn zurück in die Heimat locken.

FC LIVERPOOL (3./70/36): Für Trainer Jürgen Klopp und den achtmaligen Meister wird es im Endspurt um die Champions League noch einmal eng. Beim 0:0 gegen den FC Southampton ließen die Reds am vergangenen Wochenende Punkte liegen, am Sonntag geht es zu West Ham United. Außerdem kämpft Liverpool um den Verbleib von Superstar Philippe Coutinho. Dem Brasilianer soll ein lukratives Angebot vom FC Barcelona vorliegen. "Es gibt keine Pläne, ihn zu verkaufen", sagte Klopp und scherzte über eine angebliche Vertragsklausel, derzufolge Coutinho 400 Millionen Pfund (475 Millionen Euro) kosten würde.

MANCHESTER CITY (4./69/35): Nach dem enttäuschenden Aus im Achtelfinale der Champions League gegen den AS Monaco geht es für Trainer Pep Guardiola in seinem ersten Jahr auf der Insel nur noch darum, die Saison halbwegs zu retten. Das könnte mit der direkten Qualifikation für die Königsklasse gelingen. Dazu müssen die Citizens noch an Liverpool vorbei. Ein Sieg am Samstag bei Meister Leicester City würde helfen.

FC ARSENAL (5./66/35): Dank des 2:0 in Southampton am Mittwoch ist die Mannschaft von Weltmeister Mesut Özil wieder Fünfter. Özil bereitete den Führungstreffer von Alexis Sánchez vor und trug seinen Teil dazu bei, dass die Gunners weiter von der Champions League träumen dürfen. Im Endspurt steht Teammanager Arsène Wenger Shkodran Mustafi wieder zur Verfügung. Der Weltmeister gab am Mittwoch nach einem Monat Pause ein gelungenes Comeback in der Startelf.

MANCHESTER UNITED (6./65/35): Im Kampf um die Champions League hat José Mourinhos United die schlechtesten Karten. Den Platz in der Europa League haben die Red Devils durch den Sieg im League Cup allerdings schon in der Tasche. Dem verletzten Superstar Zlatan Ibrahimovic (Kreuzbandriss) soll ein neues Vertragsangebot vorliegen. Unabhängig davon ist im Sommer eine Transferoffensive geplant. Antoine Griezmann (Atlético Madrid) oder Kylian Mbappé (AS Monaco) sollen auf der Liste stehen.