Berlin (dpa) - Bund, Länder und Kommunen können auf weit mehr Steuereinnahmen hoffen als bisher geplant. Laut der Mai-Prognose der Steuerschätzer nimmt der Staat bis zum Jahr 2021 gut 54 Milliarden Euro mehr ein als im November vorhergesagt. Die Gründe für den Geldsegen: Die gute Konjunktur, Rekordbeschäftigung sowie höhere Löhne und Firmengewinne. Finanzminister Wolfgang Schäuble sieht trotzdem keinen größeren Spielraum für Steuersenkungen über die bereits angekündigten 15 Milliarden Euro pro Jahr hinaus.