Paris (dpa) - Die Partei des neugewählten französischen Präsidenten Emmanuel Macron lehnt den prominenten Ex-Premier Manuel Valls als Kandidaten für die Parlamentswahlen ab. "En Marche!" werde in Valls' Wahlkreis aber keinen Gegenkandidaten aufstellen, kündigte Generalsekretär Richard Ferrand in Paris an. Er legte eine erste Liste mit 428 Kandidaten vor, die Hälfte von ihnen sind Frauen. Man schlage einem ehemaligen Premierminister nicht die Tür vor der Nase zu, sagte Ferrand. Der Fall Valls sei einzigartig.