Düsseldorf (AFP) Fast die die Hälfte der Bundesbürger ohne Migrationshintergrund empfindet die Zahl der Ausländer in Deutschland als zu hoch. In einer am Freitag veröffentlichten Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für das "Handelsblatt" bejahten 45,3 Prozent der Bürger ohne Migrationshintergrund die Frage, ob in Deutschland zu viele Ausländer leben. Lediglich 25,8 Prozent verneinten die Frage. 28,9 Prozent sind unentschieden.