Köln (SID) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft muss bei der Heim-WM im Vorrundenspiel am Freitagabend (20.15 Uhr/Sport1) gegen Dänemark auf Torhüter Thomas Greiss verzichten. Der NHL-Profi der New York Islanders wird wegen einer Oberkörperverletzung nur auf der Bank sitzen, im Tor wird der Münchner Danny aus den Birken stehen.

"Er ist noch nicht bei 100 Prozent", sagte Bundestrainer Marco Sturm am Morgen nach dem Training über Greiss. Der 31-Jährige war beim 3:2-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Slowakei am Mittwoch nach zehn Minuten ausgewechselt worden. Sollte sich allerdings Danny aus den Birken gegen die Dänen verletzen, müsste Greiss notgedrungen einspringen.

Sturm ließ offen, ob er NHL-Torhüter Philipp Grubauer nachnominieren wird. "Wenn Greiss spielen kann, kommt er nicht, das ist sicher", sagte der Bundestrainer, "jetzt ist halt die Frage, wie schlimm die Verletzung ist." Grubauer, der mit den Washington Capitals im NHL-Viertelfinale ausgeschieden war, könnte frühestens im letzten Vorrundenspiel am Dienstag (20.15 Uhr/Sport1) gegen Lettland zum Einsatz kommen. Einen Platz für einen Torhüter hat Sturm in seinem WM-Kader noch frei.