Hannover (SID) - Horst Heldt setzt im Rennen um die beiden direkten Aufstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga auf seinen Klub Hannover 96 sowie seinen früheren Arbeitgeber VfB Stuttgart. "Ich bin davon überzeugt, dass wir direkt aufsteigen", sagte der 47 Jahre alte Manager im SID-Interview vor dem Duell mit dem Tabellenführer aus Schwaben am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Heldt rechnet damit, dass sein Team noch die Maximalausbeute von sechs Punkten braucht, um mindestens auf Rang zwei zu klettern. Derzeit besetzt diesen Platz der punktgleiche Erzrivale Eintracht Braunschweig. "Jeder nimmt das so wahr, als hätten wir die schlechtesten Karten - aber das sehe ich nicht so", sagte Heldt: "Die besten hat wohl der VfB, und ich gehe davon aus, dass sie sich trotz der Niederlage in Hannover Platz zwei nicht mehr nehmen lassen. Zwischen uns und Braunschweig wird es extrem spannend."

Nur ein Tor trennt die beiden Klubs aus Niedersachsen vor den verbleibenden beiden Partien. Der VfB, mit dem Heldt 2007 Meister wurde, ist drei Punkte voraus. "Es ist spannend, es ist intensiv und natürlich gibt es auch eine Nervosität", sagte Heldt: "Aber die ist auch bei Stuttgart und Braunschweig vorhanden."