Los Angeles (SID) - US-Golfer Clifton McDonald ist bei seinem Traum von der Teilnahme an der US Open krachend gescheitert. Bei einem Qualifikationsturnier für das dritte Major-Turnier der Saison benötigte McDonald 127 Schläge - für die erste Runde. Er lag damit sage und schreibe 55 Schläge über dem Platzstandard.

Sein Kontrahent Lee McCoy, einer von landesweit 9000 Golfern, die sich für die US Open (15. bis 18. Juni) qualifizieren wollen, veröffentlichte die Scorecard von McDonald auf Twitter. Er entschuldigte sich wenige Stunden später jedoch dafür, schließlich musste McDonald viel Spott über sich ergehen lassen.

Auf den 18 Löchern des Golfclubs in Alabama gelangen McDonald immerhin zwei Bogeys, er musste also nur jeweils einen Schlagverlust hinnehmen. Auf Loch 16 allerdings, einer Par-5-Bahn, versenkte er den Ball erst mit 14. Schlag. Für Loch 18 (Par 4) benötigte McDonald elf Schläge.