Mexiko-Stadt (AFP) Ein Video, das offenbar die Hinrichtung eines Zivilisten durch Soldaten zeigt, sorgt für Aufregung in Mexiko. Fernsehsender zeigten seit Mittwoch immer wieder die Aufnahmen einer Überwachungskamera, die am 3. Mai bei einer Auseinandersetzung zwischen Soldaten und mutmaßlichen Brennstoffdieben im Bundesstaat Puebla entstanden sind. Das mexikanische Verteidigungsministerium erklärte am Donnerstag, die Soldaten hätten nach einem Angriff durch Kriminelle das Feuer eröffnet. Die Angreifer hätten Frauen und Kinder als Schutzschilde benutzt.