Berlin (dpa) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft will sich von den schwachen Umfragewerten für ihre Partei nicht entmutigen lassen. "Ich glaube keinen Umfragen mehr", sagte Kraft im ZDF-"Morgenmagazin". Wenn man sehe, was Umfragen sagten und was Wahlergebnisse, dann gebe es da keine Sicherheit mehr. Sie wolle sich jetzt lieber damit beschäftigen, was die Sozialdemokratie in dem Land voranbringen wolle, sagte sie. Die letzten Umfragen sehen die SPD mit 30 bis 32,5 Prozent entweder nur knapp vor oder sogar hinter der CDU, die derzeit auf 31 bis 32 Prozent kommt.