Rom (SID) - Spekulationen über Wechselabsichten bei Weltmeister Jerome Boateng vom deutschen Fußball-Rekordchampion Bayern München bekommen aus Italien neue Nahrung. Laut einem Bericht des Corriere dello Sport soll der AS Rom aufgrund Boatengs angeblicher Unzufriedenheit bei den Bayern Interesse an einer Verpflichtung des Abwehrspielers haben. Den Zeitungsangaben zufolge soll sogar schon ein Kontakt zwischen dem Klub von Boatengs Nationalmannschafts-Kollege Antonio Rüdiger und den Bayern hergestellt worden sein.

Roms spanischer Sportdirektor Monchi könnte Boateng als Nachfolger für Rüdiger ins Auge gefasst haben. Für den Ex-Stuttgarter hat Rom angeblich schon ein Angebot vom Ligarivalen Inter Mailand über 40 Millionen Euro Ablöse vorliegen.

Zuletzt war in deutschen Medien über einen vorzeitigen Abschied Boatengs aus München berichtet worden. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti allerdings unterstrich daraufhin allerdings, weiter mit dem 28-Jährigen zu planen.