Köln (SID) - Der VfL Gummersbach hat im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Der zwölfmalige deutsche Meister setzte sich am 29. Spieltag gegen GWD Minden mit 28:26 (13:14) durch und hat als Tabellen-13. nun zwei Punkte Abstand auf die gefährliche Zone. Die HBW Balingen-Weilstetten schöpfte durch einen überraschenden 28:23 (12:9)-Erfolg gegen DHfK Leipzig Hoffnung, liegt als 16. aber noch auf dem ersten Abstiegsplatz.

Der TVB Stuttgart holte durch das 24:24 (9:12) bei der TSV Hannover-Burgdorf zumindest einen Punkt und steht damit als 14. weiter knapp über dem Strich. Die HSG Wetzlar festigte mit einem lockeren 29:19 (12:12) gegen Frisch Auf Göppingen den Platz im oberen Tabellenmittelfeld.

Vor 4132 Zuschauern in Gummersbach geriet der Altmeister kurz vor der Pause ins Hintertreffen und lief dem Rückstand nach dem Wiederbeginn eine Weile hinterher. Erst in der Schlussviertelstunde drehte der VfL das Spiel wieder, Rechtsaußen Florian von Gruchalla war mit sechs Treffern bester Werfer der Gastgeber. Auf der Gegenseite traf der Norweger Christoffer Rambo sieben Mal für Minden.