Berlin (dpa) - Nach den Cyber-Attacken unter anderem auf die Deutsche Bahn hat das Bundeskriminalamt BKA die Ermittlungen übernommen. Das teilte das Bundesinnenministerium mit. Innenminister Thomas de Maizière betonte, der Angriff sei nicht der erste seiner Art, aber besonders schwerwiegend. Regierungsnetze seien aber nicht betroffen. Die weltweite Cyber-Attacke hatte gestern Zehntausende Computer von Unternehmen, Behörden und Verbrauchern lahmgelegt. Die IT-Sicherheitsfirma Avast entdeckte betroffene Computer in 99 Ländern, mit einem Schwerpunkt auf Russland, der Ukraine und Taiwan.