Nairobi (AFP) Bei zwei schweren Verkehrsunfällen sind in Kenia und Burkina Faso insgesamt fast 40 Menschen getötet worden. Mindestens 19 Insassen eines Busses kamen am Samstag bei einem Unfall in Kenia ums Leben. Der Fahrer und mehrere weitere Passagiere wurden verletzt. An dem Zusammenstoß auf einer Straße zwischen der Hauptstadt Nairobi und der Stadt Nakuru im Westen des Landes waren auch zwei Lastwagen beteiligt, wie aus Polizeikreisen verlautete. Der Bus sei mit den Lkw beim Überholen kollidiert.