Washington (dpa) - Der gefeuerte FBI-Direktor James Comey wird am kommenden Dienstag nicht vor dem Geheimdienstausschuss des Senats aussagen. Das bestätigte eine Sprecherin des Senators Mark Warner der Deutschen-Presse-Agentur. Warner ist Vize-Chef des Ausschusses. Man werde gemeinsam mit Comey nach einen neuen Termin suchen, hieß es. Comey war eingeladen worden, in einer geschlossenen Sitzung auszusagen.