Köln (SID) - Der frühere deutsche Basketballmeister EWE Baskets Oldenburg hat in der Bundesliga die erste Chance auf den Einzug ins Halbfinale der Play-offs liegen lassen. Die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic unterlag am Sonntag 94:98 (37:51) bei medi Bayreuth und führt in der best-of-five-Serie nur noch 2:1. Titelverteidiger Brose Bamberg tat sich beim 76:63 (36:29) gegen die Telekom Baskets Bonn lange schwer, hat beim Stand von 2:1 aber zwei Matchbälle.

Bereits am Samstag hatte Hauptrundensieger ratiopharm Ulm das dritte Viertelfinale gegen die MHP Riesen Ludwigsburg 87:76 (43:39) gewonnen und führt ebenfalls 2:1. Das gilt auch für Bayern München nach einem schwer erkämpften 80:73 (37:34) gegen Alba Berlin.

Am Dienstag steht im Viertelfinale der vierte Spieltag auf dem Programm. Die drei Partien in Ludwigsburg, Bonn und Berlin beginnen um 20.30 Uhr (telekombasketball.de).

Bamberg zeigte ein ganz schwaches drittes Viertel (12:23) und bekam vor allem seinen früheren Spieler Ryan Thompson (15 Punkte) nicht in den Griff. Thompson war 2015 mit Bamberg Meister geworden, das im letzten Abschnitt gewaltig aufdrehte und das Spiel umbog.