Berlin (AFP) In der Debatte über die Entfernung eines Bildes von Altkanzler Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform an der Bundeswehr-Universität wächst die Kritik an Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Der SPD-Abgeordnete Johannes Kahrs nannte das Vorgehen in der "Welt am Sonntag" "absurd und abwegig – als hätte Schmidt irgendetwas mit rechtsradikalen Tendenzen zu tun". Er erwarte an dieser Stelle "geistige Trennschärfe". Alle stünden unter Generalverdacht, "nur die Ministerin nicht".