Berlin (AFP) Die Wirtschaftsweisen haben die Pläne der Bundesregierung zur Ost-West-Rentenangleichung scharf kritisiert. Von einer Angleichung könne nicht die Rede sein, "da die ostdeutschen Rentner bereits im jetzigen System privilegiert sind", zitierten die Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Montag aus einer Stellungnahme des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Sie würden nun "noch stärker begünstigt", warnten die fünf Experten.