Seoul (dpa) - Nordkorea hat trotz UN-Sanktionen und wachsenden Drucks der USA erneut eine Rakete getestet. Diese sei in der Nähe der Grenze zu China im Nordwesten des Landes gestartet und etwa 700 Kilometer weit geflogen. Das teilte der Generalstab der südkoreanische Streitkräfte mit. Um was für einen Raketentyp es sich handelte, war zunächst unklar. Nach Angaben des US-Pazifikkommandos, das den Start ebenfalls bestätigte, stürzte der Flugkörper ins Meer zwischen Südkorea und Japan.