Düsseldorf (dpa) - Die CDU verdankt ihren Wahlsieg in NRW nach einer ersten Analyse von Wahlforschern guten Kompetenzwerten, Schwächen des politischen Gegners und deutlichem Rückenwind aus der Bundespolitik. Wie die Forschungsgruppe Wahlen schrieb, genoss Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel im bevölkerungsreichsten Bundesland ein deutlich höheres Ansehen als SPD-Herausforderer Martin Schulz. Die SPD war auf ihr schlechtestes NRW-Ergebnis zurückgefallen, auch die Grünen mussten schwere Verluste hinnehmen. Die CDU konnte sich verbessern, die FDP auch. Die AfD holte auch in NRW Mandate.