Hamburg (AFP) Juso-Chefin Johanna Uekermann hat nach der NRW-Wahlniederlage der SPD eine inhaltliche Neuaufstellung gefordert. Die SPD müsse schnell konkreter werden, "um die Menschen zu überzeugen", sagte Uekermann am Montag im Norddeutschen Rundfunk (NDR). Das betreffe vor allem die Frage der sozialen Gerechtigkeit. "Wir werden den Kopf nicht in den Sand stecken", zeigte sich Uekermann aber gut vier Monate vor der Bundestagswahl kämpferisch.