Darmstadt (AFP) Von den meisten privaten Computern in Deutschland ist Windows XP verschwunden, aber viele Industriebetriebe halten an dem veralteten Betriebssystem fest - trotz großer Sicherheitsrisiken. "Dahinter steckt aber nicht automatisch Nachlässigkeit", sagte der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT), Michael Waidner, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Viele Unternehmen würden aus "harten Gründen" an dem Betriebssystem festhalten und "zwischen Anwendungsvorteilen und Sicherheitsrisiken" abwägen.