Berlin (dpa) - Nach der globalen Cyber-Attacke auf rund 150 Länder ist eine weitere Angriffswelle in Deutschland laut Bundesregierung bisher ausgeblieben. Der Angriff sei im Wesentlichen gestoppt, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums. Die Befürchtungen einer zweiten Angriffswelle hätten sich bislang nicht bestätigt. "Regierungsnetze sind nach wie vor nicht betroffen", sagte der Sprecher. Der globale Cyber-Angriff hatte am Freitag nach Angaben von Europol mindestens 150 Länder sowie 200 000 Organisationen und Personen getroffen.