Berlin (dpa) - Der untergetauchte Rechtsextremist Horst Mahler ist einem Bericht zufolge in Ungarn gefasst worden. Das berichtet die "taz" unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft München. Der 81-Jährige hatte trotz Ladung die Fortsetzung seiner Haft im April nicht angetreten. Dort hatte er seit 2009 eine zehnjährige Freiheitsstrafe wegen Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust verbüßt. In einer Videobotschaft kündigte Mahler an, dass er in einem anderen Land um Asyl bitten werde.