Mexiko-Stadt (AFP) Der mexikanische Journalist Javier Valdez, der für die Nachrichtenagentur AFP und für mehrere einheimische Medien arbeitete, ist nach Behördenangaben am Montag umgebracht worden. Auf den 50-jährigen Valdez seien in Culiacán im nordwestlichen Bundesstaat Sinaloa Schüsse abgefeuert worden, sagten Mitarbeiter der Ermittlungsbehörden. Die Untersuchung sei angelaufen.