Berlin (dpa) - Der CDU-Wahlsieger in NRW, Armin Laschet, sieht für ein Bündnis mit der FDP Einigungsprobleme in der Sicherheitspolitik. Programmatisch gebe es zwischen Schwarz und Gelb viel Übereinstimmung bei den Themen Wirtschaft, Bildung und Bürokratieabbau, sagte Laschet vor einer CDU-Präsidiumssitzung. Bei der inneren Sicherheit werde das mit der FDP aber sehr schwierig. Die FDP sei gegen die verdachtsunabhängige Personenkontrollen bei der Schleierfahndung, gegen Vorratsdatenspeicherung und bei der Videoüberwachung skeptisch.